Senfkörner

2,35 7,70 

Rettichähnlich scharf
Für Marinaden, oder zum Würzen von Soßen, Kohlgerichten und Sauerkraut.

Stark reduziertz.B. 1kg für 7.70€
MengeStückpreisGrammpreisAuswahl
200g 2.35€1.18€/100g
500g 4.60€9.20€/1000g
1000g 7.70€7.70€/1000g
1x 1000g (7.70€)

Was sind Senfkörner?

Die Senfpflanzen liefern die Senfkörner, welche in verschiedenster Zubereitung als Gewürze verwendet werden.

Der meiste Gewürzsenf geht auf weißen Senf zurück, das ist der wohl bekannteste Senf, seine Samen sind gelb. Senf Gewürze lassen sich auch noch in schwarzen oder braunen Senf unterteilen.

Der schwarze Senf ist schärfer und wird vor allem zu Dijon-Senf verarbeitet, sind die Kügelchen der Pflanze allerdings braun, handelt es sich um braunen Senf, welcher eher in der traditionellen indischen Küche für Soßen und Gewürzmischungen genutzt wird.


Wie wachsen Senfkörner?

Alle Gewürze müssen erst einmal wachsen, Senfkörner wachsen in Senfpflanzen heran. Ähnlich wie bei Erbsen hat die Senfpflanze Schoten, in denen sich die Körner befinden.

Sobald die Pflanzen kurz vor der Reife stehen, werden die Senffelder gemäht und die abgetrennten Stiele getrocknet. Danach werden die Pflanzen gedroschen, um die Senfsamen aus den Schoten zu gewinnen, die dann erneut getrocknet werden.

Die geernteten Senfkörner landen daraufhin im internationalen Handel der Gewürze, wo sie entweder zu der sehr bekannten Paste weiterverarbeitet werden, als Gewürz in die Regale gelangen, oder für andere Produkte genutzt werden.


Wo kann man Senfkörner kaufen?

Beim Elbe-Gewürzhandel finden Sie viele Gewürze und Kräuter, so auch Senfkörner, außerdem finden Sie Senfsamen auch in Supermärkten.


Wann benötigt man Senfkörner?

Da Senfkörner zu vielen Gerichten passen, sind sie waschechte Alleskönner der Gewürze. Für die Senfsoße an Senfeiern gehören sie zu den grundsätzlichen Zutaten, aber auch in anderen Soßen und in Eintöpfen, als Salatdressing oder auch für Marinaden an Fleisch eignen sich Senfkörner hervorragend.

Vermissen Sie manchmal auch eine dezente Schärfe in Ihren Speisen? Dann kommen Senfkörner ins Spiel. Zum Beispiel geben Sie Ihrer Käseplatte mit Senf einen neuen und interessanten Geschmacksimpuls. Senfkörner gehören in jede Küche.


Wann sollten Senfkörner zugegeben werden?

Wie es auch für andere Gewürze gilt, sollte man beim Kochen mit Senfkörnern darauf achten, die Samen nicht zu früh in den Topf zu geben, denn während des Kochvorgangs verlieren sie ihre Schärfe und der Geschmack verfliegt.


Sind Senfsaat und Senfkörner das gleiche?

Es lässt sich bereits von den Bezeichnungen ableiten, dass Senfkörner jene Körner sind, die in Lebensmitteln Verwendung finden und als Gewürze verarbeitet werden. Die Senfsaat hingegen meint zwar auch die Körner, aber es handelt sich dabei um diejenigen, die eingepflanzt werden, um als neue heranwachsende Pflanze für Nachschub zu sorgen. Senfsaat und Senfsamen sind somit auch das gleiche, nur in einer anderen Wortzusammenstellung.


Wie werden Senfkörner verwendet?

Gewürze wie Senfkörner sind in jeder Form ein Gewinn für die Zubereitung von besonders leckeren Gerichten. Um Senfkörner zu verwenden, muss man sie nicht zwingend bearbeiten, sie können zum Beispiel auch in Soßen oder ähnlichem mitgekocht werden. Ein Irrglaube ist allerdings, dass die Senfkörner als Ganzes Schärfe verströmen.

Erst, wenn das Korn gemahlen oder zerteilt wird und das enthaltene Senföl mit Flüssigkeit in Verbindung kommt, entfaltet es seine Würze. Außerdem verliert Senf bei zu viel Hitze schnell die Schärfe, daher sollte er, wie viele andere Gewürze auch, gegen Ende des Kochvorgangs hinzugegeben werden, es soll ja auch nach Senf schmecken.


Was sind helle Senfkörner?

Weißer Senf wird auch als heller Senf bezeichnet, denn es gibt andere Senfarten, davon sind die Körner schwarz und braun und haben eine andere Schärfe. Schwarzer Senf ist deutlich aufwendiger in der Gewinnung, daher ist heller Senf der, der am meisten für Gewürze verwendetet wird.


Für was sind Senfkörner gut?

Senfkörner enthalten ätherische Öle, die sowohl in Senföl als auch in Senfmehl wiederzufinden sind. Diese wichtigen ätherischen Öle bringen angeblich eine Heilwirkung, wie zum Beispiel die Stärkung des Immunsystems und eine entzündungshemmende Wirkung.

Zutaten

100% Senfkörner

Häufig gestellte Fragen zu Senfkörner:

Woher kommen Senfkörner?

Senfkörner werden von der Senfpflanze gewonnen, diese stammte ursprünglich aus Vorderasien und Südeuropa. Senfsamen werden traditionell auch in Deutschland kultiviert. Senfkörner gelten als eines der beliebtesten Gewürze.


Woher kommt Senf?

Klassischer Senf wird aus Senfkörnern gewonnen und entfaltet seine gesamte Wirkung erst in gemahlener oder pastenartiger Form. Kommt der Senf doch ursprünglich aus Südeuropa und dem vorderasiatischen Raum, ist er mittlerweile als Senfpaste fester Bestandteil der deutschen Essenskultur.


Was kann man mit Senfkörnern machen?

Zum Marinieren oder Einlegen Ihres saftigen Bratens und anderen leckeren Gerichten eignen sich unsere Senfkörner mit ihrem leichten, aber intensiven Geschmack.


Wie isst man Senfkörner?

So wie auch andere Gewürze, isst man Senfkörner in ihrer natürlichen Form nur, wenn sie in Gerichte eingearbeitet wurden. Gemahlene Senfkörner oder die typische Senfpaste hingegen können Sie wunderbar zum Würzen verwenden.


Wie wirken Senfkörner?

Senfkörner wirken entzündungshemmend. Senfkörner stärken unsere Abwehrkräfte und regen die Durchblutung an.